Warenkorb
0
0,00 €

Mundharmonikas

Mundharmonika online kaufen

Mundharmonikas sind ideale Begleiter für unterwegs und längst nicht mehr wegzudenken aus Musikrichtungen wie Country, Blues, Volksmusik, Schlager, Rock, Pop & Klassik. Wer eine Mundharmonika kaufen möchte, hat die Wahl zwischen zahlreichen Modellen von Hohner und anderen Herstellern. Auf Pianelli bieten wir für Kinder, Anfänger, Fortgeschrittene und Profis das passende Instrument. Mit einem Klick können Sie mehr über das gewünschte Modell erfahren oder die Mundharmonika direkt online bestellen.

Artikel 1 bis 15 von 230 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Gitter  Liste 

Artikel 1 bis 15 von 230 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Gitter  Liste 

Geschichte & Herstellung der Mundharmonika

Der Vorläufer von Mundharmonika und Akkordeon ist die „sheng“ - ein Instrument mit durchschlagender Zunge, das in China entwickelt und bereits um das Jahr 3000 v. Chr. dokumentiert wurde. Im 17. Jahrhundert wurde das Prinzip der durchschlagenden Zunge vom französischen Musiktheoretiker Marin Mersenne auch in Europa bekannt gemacht. Im 18. Jahrhundert machten europäische Instrumentenbauer die freischwingende Tonzunge für Musikinstrumente nutzbar. Eine Mundharmonika kaufen konnte man nachweislich ab den 1820er Jahren. Am bekanntesten sind die Hohner Mundharmonikas, die von der Hohner Musikinstrumente GmbH gefertigt werden. Die älteste noch produzierende Mundharmonikamanufaktur ist die C.A. Seydel Söhne GmbH. Weitere Hersteller sind Suzuki, Yamaha, Yonberg, Hering und Lee Oskar/Tombo.

Modelle & Arten von Mundharmonikas

Chromatische Mundharmonikas:

Auf diesen Instrumenten lassen sich alle Halbtöne und Tonarten spielen, wie man das von der chromatischen Tonleiter des Klaviers kennt. Oft wird sie nach dem ersten Modell des Herstellers Hohner einfach „Chromonika“ oder „Chrom“ genannt. Chromatische Mundharmonikas sind ideal für Jazz und Klassik.

Diatonische Mundhamonikas:

Die diatonische Mundharmonika wird auch Blues Harp genannt. Diatonisch bedeutet, dass auf dem Instrument nur Töne einer bestimmten Tonart gespielt werden können. Folglich gibt es diatonische Mundharmonikas entsprechend ihrer Tonart in verschiedenen Ausführungen, wie C-Dur, D-Dur, E-Dur, F-Dur, G-Dur, A-Dur und H-Dur.

Tremolomundharmonikas:

Bei dieser Mundharmonika werden mehrere Stimmzungen zugleich angespielt, dadurch entsteht der charakteristische Tremolo-Effekt. Sie wird häufig im Schlager und in der Volksmusik verwendet.

Oktavmundharmonikas:

Hier werden pro Ton zwei Stimmzungen angespielt, die genau eine Oktave auseinander liegen. Man erkennt die Oktavmundharmonika an der Bananenform und dem volltönigen, voluminösen Klang, der an das Akkordeon erinnert.

Orchestermundharmonikas:

Diese vergleichsweise großen Instrumente sind für die Begleitung im Orchester gedacht. Man unterscheidet in Bass- und Akkordmundharmonikas.

Mundharmonikas für Anfänger und Kinder

Für Anfänger ist eine diatonische Mundharmonika (z.Bsp. Blues Harp) am besten geeignet. Einsteigermodelle der Blues Harp sind sehr günstig und in verschiedenen Größen erhältlich. Sollte sich der angehende Musiker dann doch für ein anderes Musikinstrument entscheiden, etwa für eine Flöte oder eine Gitarre, hält sich der finanzielle Schaden in Grenzen. Eine Tremolomundharmonika ist für Kinder und Anfänger eher ungeeignet, denn damit lassen sich zwar auf Anhieb die typischen Tremolo-Töne erzeugen, allerdings ist es nicht möglich, die Töne einzeln anzuspielen. Zum Lernen für Kinder ist deshalb empfehlenswert, eine diatonische Richter-Mundharmonika zu kaufen.