Warenkorb
0
0,00 €

Wilhelm Steinberg

Wilhelm Steinberg Klaviere - Pianos  mit Tradition

Der Klavierbau in Eisenberg hat eine lange Tradition, Anfang des 20. Jahrhunderts gab es zeitweise in der Innenstadt mehr als 50 Klaviermanufakturen. Bereits 1877 begann die Familie Geyer mit der Produktion von Klavieren in der Hochzeit des Klavierbaus. Wenige Firmen überstanden die beiden Weltkriege und konnten danach ihre Produktion wieder aufnehmen, darunter die Firma Geyer, die später in die Wilh. Steinberg AG umbenannt wurde. Nach der Enteignung zu DDR Zeiten konnte im Jahr 1990 die Produktion der Klaviere unter dem Namen "Eisenberger Pianofortefabrik GmbH" und später die "Wilh. Steinberg AG" fortgeführt werden. 1999 wurde die Firma in „Thüringer Pianoforte GmbH“ umbenannt. Inzwischen werden neben Klavieren auch Flügel hergestellt, die sich auf dem Markt sehr gut behaupten können. Die Thüringer Pianoforte GmbH bietet verschiedene Modellreihen in unterschiedlichen Preislagen für unterschiedliche Ansprüche. Hier in unserem Shop bieten wir aktuell nur die Signature Baureihe an, die zu 100% "Made in Germany" ist. Auch zugelieferte Bauteile, wie Mechanik (Renner), Hammerköpfe (Renner) und Klaviatur (Kluge) sind aus deutscher Produktion und bieten so hervorragende Verarbeitung für maximale Spielfreude. Auf Anfrage erhalten Sie von uns selbstverständlich gerne ein Angebot über die günstigeren Instrumente, die zwar in Asien vorgefertigt, aber letztendlich in Eisenberg vollendet werden.

Artikel 1 bis 15 von 17 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

Artikel 1 bis 15 von 17 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

Wilhelm Steinberg Klaviere aus besten Materialien

Was macht eigentlich den Unterschied zwischen günstigen asiatischen Klavieren und hochpreisigen deutschen Klavieren? Wilhelm Steinberg verwendet zum Beispiel für seine Resonanzböden langsam und gleichmäßig gewachsene Sitka Fichte, die besonders fein selektiert ist, anschließend langsam und schonend getrocknet um dann sehr aufwändig in Handarbeit berippt und weiter verarbeitet zu werden, das macht einen großen Teil der hervorragenden Klangeigenschaften aus. In Asien werden vor allem von den günstigen Klavieren viel zu große Stückzahlen hergestellt, als dass man eine derart feine Selektierung vornehmen könnte. Zur Verarbeitung werden dann oft CNC gesteuerte Maschinen oder ungeübte, angelernte "Fachkräfte" eingesetzt. In Deutschland und vor allem bei Wilhelm Steinberg Klavieren ist die Fertigung größtenteils Handarbeit von ausgebildeten Klavierbauern. Nur das lange geschulte Auge erkennt feinste Holzfehler oder minimale Schwachstellen und kann sofort reagieren.

So setzt sich die Kette fort. In Wilh. Steinberg Klavieren werden alle Materialien sorgfältig ausgesucht und im Wesentlichen von deutschen Zulieferfirmen wie Renner, Röslau und andere verwendet.

Wilhelm Steinberg - aus Liebe zum Detail

wer einmal genauer hin schaut, dem fallen viele kleine Details auf, die die Instrumente so liebenswert machen. Oft sind hier und da kleine Messingeinlagen eingesetzt, ein feinstes Leder auf dem Notenpult, feine Gehäusedetails wie Rundungen und Formen lassen den Betrachter sofort ins Schwärmen kommen. Auch ein großer Vorteil der kleinen Serien ist die Möglichkeit von der Norm abzuweichen. Gerade in der Herstellung von besonderen Gehäuseoberflächen hat Wilhelm Steinberg eine weitere große Stärke. Eins der schönsten Wilhelm Steinberg Klaviere ist zum Beispiel das Klavier in Erle massiv mit gewachster Oberfläche. Aber auch andere Massivholz Gehäuse und viele weitere Edelholzfurniere stehen zur Auswahl. Auch eine individuelle Gestaltung ist natürlich möglich.